Geschäftsbedingungen

  1. Visa First behält sich das Recht vor, keinerlei Dienstleistungen bereitzustellen, wenn der Kunde sich nicht mit unseren hier aufgeführten Geschäftsbedingungen einverstanden erklärt.
  2. Sämtliche Visa, die unter der Bezeichnung Migration Abroad (Migration ins Ausland) vereinbart wurden, unterliegen den gleichen hier aufgeführten Geschäftsbedingungen von Visa First.
  3. Diese Geschäftsbedingungen regeln die Bereitstellung aller Dienstleistungen von Visa First zur Bearbeitung von Visumsanträgen und anderen zusätzlichen Leistungen für seine Kunden. Sämtliche Anträge, die von Kunden von Visa First gestellt werden, unterliegen den hier aufgeführten Geschäftsbedingungen.
  4. Visa First agiert im Namen seiner Kunden als Vertreter bei der Einreichung von Visumsanträgen und zusätzlichen Dienstleistungen bei den entsprechenden Institutionen und/oder Einwanderungsbehörden.
  5. Visa First beabsichtigt die Bearbeitung von Visumsanträgen innerhalb des zeitlichen Rahmens, zu dem es sich in seinen Werbematerialien verpflichtet. Visa First ist darum bemüht, jegliche Verzögerung oder Unannehmlichkeiten, die in diesem Zusammenhang entstehen können, zu minimieren. Jedoch garantiert Visa First keine zeitlichen Vorgaben für einen Visumsantrag. Visa First übernimmt keine Verantwortung im Falle, dass die Einwanderungsbehörden oder andere Dritte ihre Vorschriften, Bestimmungen oder Bearbeitungsanforderungen ändern und diese Änderungen sich direkt auf den Zeitplan der Ausstellung auswirken.
  6. Die Fristen zur Bearbeitung von Visumsanrtägen, welche in den Werbematerialien angegeben werden, beziehen sich auf standardmäßige bzw. durchschnittliche Bearbeitungszeiten. Sämtliche von Visa First über seine Vertreter oder Materialien angegebenen Bearbeitungszeiten dienen lediglich zur Orientierung.
  7. Visa First übernimmt keine Verantwortung für Kosten, die durch eine Verzögerung bei der Bearbeitung von Visumsanträgen aufgrund von Umständen entstehen, auf die wir keinen Einfluss haben.
  8. Visa First trägt keine Verantwortung für Kosten, die einem Antragsteller oder einem sekundären Antragsteller durch die Wartezeit auf ein Visum entstehen, dessen Ausstellung von den Einwanderungsbehörden abhängt. Zu diesen Kosten können unter anderem Flugkosten, Unterkunftskosten, Verdienstausfall oder sonstige anfallende Kosten gehören. Visa First haftet in keiner Weise für Kosten, die durch eine Maßnahme oder die Unterlassung von Maßnahmen durch eine Einwanderungsbehörde, Botschaft oder Regierungsstelle entstehen, die mit der Bearbeitung von Visumsanträgen verbunden ist, oder für die Unterlassung der Bereitstellung der Dienstleistung von einem Dritten in Verbindung mit der Bearbeitung des Visumsantrags oder der Visumserteilung, die zu Verspätungen oder zur Ablehnung des Visumsantrags oder sämtlichen Zwischenschritten, die Teil der Bearbeitung des Visumsantrags sind, führen können.
  9. Für Geschäfts- und Touristenvisa für einen kurzfristigen Aufenthalt kann Visa First im Auftrag des Kunden ein Visum für die zweifache oder mehrfache Einreise beantragen, die Botschaft kann aber dennoch entscheiden, ein einfaches Visum zu erteilen. Die Entscheidung für die Erteilung eines einfachen Einreisevisums liegt allein bei der Botschaft und Visa First hat darauf keinerlei Einfluss. In dieser Situation wird Visa First Ihren nächsten Visumsantrag mit uns mit der Differenz der Visumsgebühr der Botschaft abrechnen.
  10. Bei jedem Visum, insbesondere bei einem Touristen- oder Geschäftsvisum, sollte der Kunde kein Flugticket kaufen, außer die Botschaft verlangt ausdrücklich einen solchen Beleg als Anforderung für den Visumsantrag.
  11. Eine Botschaft kann entscheiden, einen Antrag im Zielland anstatt in der Botschaft vor Ort zu überprüfen. Diese Entscheidung liegt im Ermessen der Botschaft und ist eine Entscheidung, die Visa First nicht im Voraus wissen kann. Die Bearbeitung solcher Anträge kann länger dauern, als die standardmäßige Bearbeitungszeit und Visa First kann keinerlei Einfluss darauf nehmen. Visa First erinnert Sie daran, keine Flüge zu buchen bis Ihr Visum erteilt wurde.
  12. Visa First rät seinen Kunden, keine Reisebuchungen, Immobilienverkäufe oder Absichtserklärungen der Kündigung einer Arbeitsstelle vorzunehmen, bis sie die Bestätigung der Gewährung ihres Visums haben. Sollten Sie sich entscheiden, diesen Rat nicht zu befolgen, ist Visa First für keinerlei Kosten verantwortlich, die mit einer solchen Art von Handlung(en) verbunden sind (einschließlich Reisekosten), falls es zu einer Verzögerung oder Verweigerung Ihres Visumsantrags kommen sollte.
  13. Visa First wird einen Visumsantrag stets im besten Interesse des Antragstellers einreichen. Wir sind ein privates Unternehmen und verfügen über keinerlei Autorität, um irgendeine Art von Visum zu gewähren. Wir können kein positives Ergebnis bei einem Visumsantrag oder bei einer Beurteilung oder Überprüfung der Schritte bis zum endgültigen Ergebnis, die Teil der Bearbeitung eines Visums sind, garantieren. Die endgültige Entscheidung sämtlicher Anträge unterliegt der entsprechenden Organisation, die für die Ausstellung dieses Ergebnisses verantwortlich ist.
  14. Visa First hat keinen Einfluss auf folgende Aspekte: Entscheidungen, die von einer Einwanderungsbehörde getroffen werden; Anforderungen zusätzlicher Informationen vor der Fertigstellung eines Visums; Verzögerungen durch eine Einwanderungsbehörde bei der Ausstellung eines Visums; oder die Entscheidung, die Ausstellung eines Visums zu verweigern.
  15. Die Einwanderungsbehörde bzw. der Einwanderungsbeamte allein entscheidet über die Frist eines Visums, das von dieser/diesem gewährt wird. Diese Frist kann kürzer als die vom Kunden erwartete oder angeforderte Frist sein. Ebenso entscheidet allein die Einwanderungsbehörde bzw. der Einwanderungsbeamte über das Datum, ab dem das Visum gültig ist. Dieses Datum kann vor dem erwarteten oder angeforderten Datum liegen. Visa First ist nicht verantwortlich für die Frist eines ausgestellten Visums oder für das Anfangsdatum, das von einer Einwanderungsbehörde auf einem Visum vermerkt wird. Visa First verfügt über keinerlei Autorität oder Einfluss, diese Frist/dieses Datum zu ändern.
  16. Visa First berät seine Kunden über Visa-Optionen und stellt in ihrem Namen Visumsanträge in gutem Glauben, basierend auf den Einwanderungsinformationen, die direkt von der Einwanderungsbehörde oder Botschaft zum Zeitpunkt der Einreichung zur Verfügung gestellt wurden. Im Falle, dass Einwanderungsgesetze und/oder -bestimmungen von einer Einwanderungsabteilung aktualisiert wurden, diese Aktualisierungen aber zum Zeitpunkt der Einreichung des Visumsantras nicht der Öffentlichkeit bekannt gegeben wurden, unterliegen diese widersprüchlichen Angaben nicht der Kontrolle von Visa First. Visa First haftet nicht für abgelehnte Visumsanträge oder für zusätzliche Kosten, die durch eine solche Ablehnung entstehen (einschließlich Reisekosten), falls sich Situationen mit veralteten Informationen ergeben sollten.
  17. Ebenso im Falle, dass ein Einwanderungshinweis, der von einem Einwanderungsbeamten/Konsulatsbeamten bereitgestellt wird, im Widerspruch zu der Aussage eines Einwanderungsbeamten an der Annahmestelle steht, der für die Ausstellung von Visa zuständig ist, unterliegen diese widersprüchlichen Angaben nicht der Kontrolle von Visa First. Visa First haftet nicht für abgelehnte Visumsanträge oder für zusätzliche Kosten, die durch eine solche Ablehnung entstehen (einschließlich Reisekosten), falls sich Situationen mit widersprüchlichen Informationen zwischen Einwanderungsbeamten ergeben sollten.
  18. Visa First wird die vom Kunden bereitgestellten Informationen zur Erbringung der Dienstleistung für diesen Kunden verwenden und sich auf diese berufen. Visa First wird die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen weder unabhängig überprüfen noch Verantwortung dafür übernehmen.
  19. Der Kunde ist dafür verantwortlich, Visa First sämtliche erforderlichen Informationen und Unterlagen bezüglich eines Antrags bereitzustellen. Dazu können auch Unterlagen von Dritten wie Partner, Familie, Arbeitgeber, Bürgen, Bewertungsstellen, Bildungseinrichtungen usw. gehören. Falls die erforderlichen Unterlagen nicht die Anforderungen von Visa First erfüllen, behält sich Visa First das Recht vor, diesen Visumsantrag erst dann einzureichen, wenn alle für die Einreichung erforderlichen Informationen erhalten wurden.
  20. Visa First kann einen Visumsantrag erst dann einreichen, wenn es über die im Registrierungspaket angegebenen vollständigen Unterlagen sowie über sämtliche nachfolgende Dokumentation, die Visa First vom Hauptantragsteller anfordert, verfügt.
  21. Visa First kann keine Verantwortung für sämtliche Ausgaben und/oder Verzögerungen übernehmen, die durch unvollständige Antragsformulare, unzutreffende/falsche oder unvollständige bereitgestellte Informationen oder unzutreffende/falsche oder unvollständige Begleitunterlagen entstehen.
  22. Visa First übernimmt keine Verantwortung für Anträge, die aufgrund von Änderungen bei der Einwanderungspolitik in irgendeinem Stadium des Einwanderungsverfahrens ihre Berechtigung verloren haben. Jeder Antrag, der nicht bei den Einwanderungsbehörden eingereicht wurde, kann ebenfalls von Änderungen bei der Einwanderungspolitik betroffen sein.
  23. Bestimmte Unterlagen, die für einen Visumsantrag erforderlich sind, sind möglicherweise nur für einen bestimmten Zeitraum gültig und verlieren nach Ablauf dieses Zeitraums ihre Gültigkeit (zum Beispiel ärztliche Untersuchungen, Fähigkeitszeugnisse, polizeiliche Führungszeugnisse). Der Kunde ist dafür verantwortlich sicherzustellen, dass die an Visa First bereitgestellten Unterlagen zum Zeitpunkt der Vorlage des Visumsantrags gültig und aktuell sind.
  24. Visa First wird dem Kunden die entsprechenden ärztlichen Formulare bereitstellen, falls gesundheitliche Untersuchungen erforderlich sein sollten. Visa First wird dem Kunden ebenfalls eine Liste der autorisierten Ärzte bereitstellen, die zur Durchführung dieser medizinischen Untersuchungen berechtigt sind. Visa First ist jedoch weder an der Durchführung dieser medizinischen Untersuchungen noch an der Bereitstellung dieser ärztlichen Untersuchungen an die Einwanderungsbehörden zur weiteren Bearbeitung beteiligt.
  25. Visa First empfiehlt den Antragstellern gesundheitliche Untersuchungen (wie z. B. Thorax-Röntgenuntersuchungen, ärztliche Untersuchungen, Bluttests usw.) erst dann vorzunehmen, wenn sie von Visa First dazu aufgefordert werden. Visa First übernimmt keinerlei ärztliche Kosten, die mit diesem Verfahren verbunden sind.
  26. Die Ergebnisse von gesundheitlichen Untersuchungen sind ab dem Ausstellungsdatum für 12 Monate gültig. Wenn die Gültigkeitsfrist der medizinischen Ergebnisse, die bei der Einwanderungsbehörde vorgelegt werden, zum Zeitpunkt, zu dem die Ergebnisse von einem Einwanderungsbeamten für den Visumsantrag überprüft werden, überschritten ist, ist der Kunde für die Bereitstellung von aktuellen ärztlichen Untersuchungen verantwortlich und trägt sämtliche damit verbundenen Kosten.
  27. Die Ergebnisse von Eignungsprüfungen/polizeilichen Führungszeugnissen sind ab dem Ausstellungsdatum für 12 Monate gültig. Wenn die Gültigkeitsfrist der Eignungsprüfungen/polizeilichen Führungszeugnisse, die bei der Einwanderungsbehörde vorgelegt werden, zum Zeitpunkt, zu dem sie von einem Einwanderungsbeamten für den Visumsantrag überprüft werden, überschritten ist, ist der Kunde für die Bereitstellung von aktuellen Eignungsprüfungen/polizeilichen Führungszeugnissen verantwortlich und trägt sämtliche damit verbundenen Kosten.
  28. Die Ergebnisse für Beurteilungen und Visumsanträge sind für einen begrenzten Zeitraum gültig. Der Kunde ist dafür verantwortlich sicherzustellen, dass das Ergebnis für eine Beurteilung oder einen Visumsantrag Visa First bis spätestens 30 Tage vor dem Ablaufdatum der Gültigkeit dieses Ergebnisses bereitgestellt wird.
  29. Visumsanträge für Working-Holiday-Aufenthalte in Australien und Neuseeland können innerhalb von 48 Stunden nach Vorlage abgeschlossen werden. In einigen Fällen können Anträge zur weiteren Bearbeitung an eine australische oder neuseeländische Einwanderungsbehörde weitergeleitet werden. Bei weitergeleiteten Anträgen kann es ab Erhalt sämtlicher ausstehender Informationen bis zu 6 Wochen dauern, bis deren Bearbeitung abgeschlossen ist.
  30. Sollten Sie sich dafür entscheiden, eine der von Visa First angebotenen Dienstleistungen entweder auf elektronischem Weg oder telefonisch zu erwerben und die Bezahlung dieser Leistung entweder in Bar, per Wechsel, Postanweisung, Scheck, Kreditkarte, Debitkarte oder Banküberweisung zu tätigen, bestätigen Sie damit, dass Sie die Dienstleistungsbedingungen von Visa First akzeptieren. Sie bestätigen, dass Sie für jegliche zusätzlichen Gebühren verantwortlich sind, die zur Bereitstellung des Visumsantrags oder für zusätzliche Leistungen erforderlich sein können. Dazu können unter anderem Gebühren in Verbindung mit ärztlichen Gutachten, Thorax-Röntgenuntersuchungen, Gerichtsunterlagen, Kurierdiensten, Übersetzungsdiensten, Zertifizierungen von Dokumenten, polizeilichen Überprüfungen oder Verlängerungen des Reisepasses gehören.
  31. Visa First wird jegliche Dienstleistungen (einschließlich der Einreichung eines Visumsantrags) erst dann bereitstellen, wenn die vollständige Zahlung für diese Dienstleistung an Visa First getätigt wurde. Visa First übernimmt keine Verantwortung für sämtliche Auswirkungen, die durch die Nichtbereitstellung der betreffenden Dienstleistung entstehen können.
  32. Unsere Preise werden möglicherweise ohne vorherige Mitteilung geändert, da sie Wechselkursen und Änderungen bei den Einwanderungskosten unterliegen.
  33. Mit Erhalt der ersten Zahlung wird davon ausgegangen, dass der Kunde den Dienst von Visa First in Auftrag gibt. Unser Dienst besteht in unserer professionellen Beratung und Fachkompetenz. Sobald der Dienst in Auftrag gegeben wurde, kann dieser nicht zurückgegeben werden, unabhängig davon, ob der Kunde seine Meinung geändert hat oder diesen nicht länger in Anspruch nehmen möchte. Wenn ein Kunde innerhalb von 30 Minuten nach der Zahlung einen Antrag auf Rückerstattung stellt, hat er eventuell Anspruch auf eine Teilrückzahlung, sofern die Dienstleistung für ihn noch nicht erbracht wurde und/oder noch nicht mit der Bearbeitung seiner Akte begonnen wurde.
  34. Zahlungen für ein Registrierungspaket von Visa First sind nicht erstattungsfähig.
  35. Ungeachtet des Rücktrittgrundes werden keine an Visa First gezahlte Gebühren zurückerstattet, wenn der Visumsantrag bereits bei der Einwanderungsbehörde eingereicht wurde.
  36. Wenn ein Kunde Visa First für die Auswertung der Unterlagen/die Vorprüfung für einen Visumsantrag oder einen Teil dieses Antrags bezahlt, beinhaltet diese Auswertung eine Überprüfung der bereitgestellten Unterlagen für die Vorbereitung eines Antrags zum Einreichen bei der entsprechenden Organisation. Unterlagenauswertungen/Vorprüfungen sind nicht erstattungsfähig, sollte sich der Kunde aus irgendeinem Grund entscheiden, nicht mit dem Antrag fortzufahren, sobald Visa First mit der Auswertung der Kundenunterlagen begonnen hat.
  37. Wenn ein Kunde Visa First für die Auswertung von Unterlagen/Vorbereitung eines Visumsantrags oder irgendeinen anderen Dienst zur Einreichung bezahlt und seine Meinung ändert, so ist die Gebühr nicht erstattungsfähig. In einigen Fällen kann eine Gutschrift der Differenz der gezahlten Gebühr (nach der Beurteilung der Kosten für die bis zu diesem Zeitpunkt geleistete Arbeit) für einen zukünftigen Visumsantrag des Kunden erfolgen.
  38. Wenn ein Antrag aufgrund von Änderungen bei der Einwanderungspolitik, die nach dem Zeitpunkt, zu dem der Antrag von Visa First angenommen wurde, und vor der Einreichung bei den Einwanderungsbehörden vorgenommen wurden, als nicht berechtigt eingestuft wird, erfolgt keine Rückerstattu g für die Auswertung der Kundenunterlagen, für die Visa First diesen Dienst bereitgestellt hat.
  39. Wenn Sie nach der Registrierung für den Visumsantrag bei Visa First den Visumsantrag zurückziehen möchten und dieser Antrag noch nicht bei den Einwanderungsbehörden eingereicht wurde, fallen Auswertungs- bzw. Verwaltungsgebühren an.
  40. Bitte beachten Sie, dass die Einwanderungsgebühren eventuell teilweise zurückerstattet werden, wenn der Visumsantrag noch nicht bei der Einwanderungsbehörde eingereicht wurde. Dies liegt im Ermessen von Visa First.
  41. An Visa First gezahlte Gebühren sind nicht erstattungsfähig im Falle, dass Sie einen Visumsantrag zurückziehen wollen, der länger als 6 Monate von Ihnen zurückgestellt wurde, auch wenn dieser Antrag nie bei den Einwanderungsbehörden eingereicht wurde.
  42. Es können zusätzliche Stornierungsgebühren anfallen, falls Sie ein Visum stornieren möchten, das genehmigt wurde.
  43. Visa First behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen seine Produktanbieter oder andere Parteien, die an der Bereitstellung seiner zusätzlichen Dienste/Produkte beteiligt sind (SIM-Karten, Steuer-Sparpakete, Arbeitsseminare, KICK Startpacks, Bankkonten usw.) zu ändern, wenn dies von Visa First als angemessen erachtet wird.
  44. Sie erklären sich damit einverstanden, dass Visa First seine Kunden telefonisch oder per E-Mail über die neuesten Aktualisierungen und Änderungen informiert, die von den zuständigen Beurteilungseinrichtungen, Einwanderungsbehörden, Botschaften und Konsulaten vorgenommen werden, sowie über neue Produkte/Dienste und Aktualisierungen von Produkten/Diensten, die von Visa First angeboten werden, sofern die Informationen für die Produkte relevant sind, die der Kunde anfänglich gekauft, angefragt oder für die er sich bei VisaFirst.com angemeldet hat.
    Sie können sich jederzeit gegen den Erhalt jeglicher weiterer Korrespondenz entscheiden, indem Sie entweder eine E-Mail an newsletter_unsubscribe@visafirst.com senden oder Visa First anrufen und verlangen, von unserer Mailingliste entfernt zu werden.
  45. Sie müssen mit dem selben Reisepass reisen, den Sie zum Zeitpunkt der Ausfüllung Ihres Antrags besitzen. Wenn Sie nach der Ausstellung Ihres Visums einen neuen Reisepass erhalten haben, müssen Sie das Helpdesk von Visa First kontaktieren, um Ihr Visum Ihrem neuen Passport zuzuweisen. In diesem Fall werden Gebühren für die Neuzuweisung erhoben.
  46. In Fällen, bei denen Antragsteller als Zahlungsart für die beauftragten Dienste ‘Kreditkarte’, ‘Laser-Karte’ oder ‘Debitkarte’ auswählen, fallen zusätzliche Gebühren von 2 % mit einer Mindestgebühr von €5 / £3 an.
  47. Visa First wendet für alle zusätzlichen Dienste/Produkte eine strenge Richtlinie der Nichterstattung an.
  48. Im Falle des Verlustes oder der Beschädigung von erhaltenen Reisepässen oder Unterlagen beschränkt sich die Haftung von Visa First auf den aktuellen Wert des Reisepasses und der Dokumente bis maximal €50 / £50 pro gezahltem Antrag. Visa First übernimmt keine Haftung für Folgeschäden.
  49. Visa First behält sich das Recht vor, einen Reisepass ohne das beantragte Visum zurückzugeben, wenn der bereitgestellte Reisepass oder die bereitgestellten Unterlagen nicht die Einwanderungsanforderungen erfüllen oder wenn die Zeit zur Bearbeitung des Visums nicht ausreichend ist.
  50. Jeder Auftrag eines Visumsantrag, der bei Visa First von einem Partner oder Vertreter im Namen seines Kunden (reisende Person) eingereicht wird, wird als Antrag angesehen, der bei Visa First vom Kunden (reisende Person) des Partners/Vertreters direkt an Visa First eingereicht wird. Alle hier aufgeführten Geschäftsbedingungen gelten gleichermaßen sowohl für den Partner/Vertreter als auch für den Kunden (reisende Person) des Partners/Vertreters.
  51. Wenn Visa First als Vertreter agiert oder dem Kunden zusätzliche oder verwandte Produkte anderer Unternehmen vorstellt/weiterleitet, dann ist der Kunde an die spezifischen Geschäftsbedingungen dieses anderen Unternehmens gebunden, die sich möglicherweise von den Geschäftsbedingungen von Visa Firstunterscheiden.
  52. Wenn dem Kunden ein Visumspaket oder Zusatzpaket über einen Vertreter verkauft wurde, dann ist der Vertreter für die anfänglichen Informationen und die Zahlung zuständig. Informationen, die Visa First vom Vertreter erhält, werden als richtig und vollständig angesehen. Sollte der Kunde zu einem späteren Zeitpunkt einem Sachbearbeiter von Visa First widersprüchliche Informationen bereitstellen, übernimmt Visa First keine Verantwortung für das Resultat des Antrags. Der Kunde muss für zusätzliche Gebühren an Visa First aufkommen, wenn die Dienstleistung vollständig oder zum Teil neu bereitgestellt werden muss.
  53. Visa First trägt gegenüber dem Kunden keinerlei Verantwortung, sobald der in Auftrag gegebene Dienst mit dem Kunden abgeschlossen ist. Diese Einschränkung der Sorgfaltspflicht und/oder Haftung bezieht sich unter anderem auf Informationen, Beratungen oder Meinungen, die Visa First dem Kunden nach Abschluss der beauftragten Dienstleistung bereitstellt.
    Diese Einschränkung der Sorgfaltspflicht und/oder Haftung umfasst zudem unter anderem sämtliche Unfälle, Verletzungen oder Verluste, die der Kunde oder Dritte infolge eines Dienstes oder Produktes, der bzw. das diesem Kunden von Visa First bereitgestellt wurde, erleiden.
  54. Visa First hat das Recht, falls nötig, zusätzliche Geschäftsbedingungen hinzuzufügen. Das Abschicken eines Antrags an Visa First per Internet, Post, Fax oder E-Mail stellt eine Einverständniserklärung seitens des Kunden zu diesen Geschäftsbedingungen und deren Änderungen dar.
  55. Visa First hat das Recht, falls nötig, zusätzliche Geschäftsbedingungen hinzuzufügen. Das Abschicken eines Antrags an Visa First per Internet, Post, Fax oder E-Mail stellt eine Einverständniserklärung seitens des Kunden zu diesen Geschäftsbedingungen und deren Änderungen dar.
  56. Die Bereitstellung von Visa-Diensten von Visa First an einen Kunden endet, sobald eine Entscheidung von einem autorisierten Einwanderungsbeamten bezüglich eines Visumsantrags erzielt wurde. Es werden keine weiteren Arbeiten oder Leistungen von Visa First an den Kunden als Bestandteil der Bereitstellung des Visa-Dienstes bereitgestellt oder einbezogen, außer sie sind bereits im ursprünglichen Vertrag enthalten. Visa First kann dem Kunden gelegentlich Informationen oder eine Meinung bereitstellen, die nicht in der Leistung von Diensten für Einwanderungsvisa enthalten sind. Zu diesen Informationen können unter anderem Informationen bezüglich Reise- und Einreisetermine von Visa, Reiseoptionen, Umzug, Arbeit, Unterkunft, Geografie und allgemeine Informationen über das Leben in einem anderen Land gehören. Keine dieser Informationen oder Meinungen darf als Bestandteil des Dienstes angesehen werden. Visa First ist nicht verantwortlich für irgendwelche Ungenauigkeiten oder Unangemessenheit einer solchen Information. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, die Richtigkeit und Tauglichkeit dieser Informationen zu überprüfen und zu bestätigen.
  57. Die Korrespondenz zwischen der Einwanderungsbehörde und Visa First hinsichtlich eines Visumsantrags ist streng vertraulich und unterliegt nicht der weiteren Verbreitung an Dritte (einschließlich Hauptantragsteller).
  58. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich sicherzustellen, sich mit dem Aktivierungsdatum seines Visums vertraut zu machen und zum Aktivieren seines Visums in das Land einzureisen, bevor das Aktivierungsdatum des Visums überschritten ist. Das Visum des Kunden unterliegt der Annullierung, sobald das Ablaufdatum des Visums überschritten ist und der Kunde vor diesem Datum nicht eingereist ist. In solchen Situationen trägt der Kunde jegliche Verantwortung und Haftung.
  59. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich sicherzustellen, sich mit dem Aktivierungsdatum seines Visums vertraut zu machen und zum Aktivieren seines Visums in das Land einzureisen, bevor das Aktivierungsdatum des Visums überschritten ist. Das Visum des Kunden unterliegt der Annullierung, sobald das Ablaufdatum des Visums überschritten ist und der Kunde vor diesem Datum nicht eingereist ist. In solchen Situationen trägt der Kunde jegliche Verantwortung und Haftung.
  60. Visa First übernimmt keine Verantwortung oder Haftung, wenn Sie gegen bestehende Visumsbedingungen (einschließlich Überschreitung der erlaubten Dauer) verstoßen, das Sie besitzen oder zuvor besessen haben, und dies dazu führt, dass Sie sich in einem anderen Land folglich illegal aufhalten. Sie sind dafür verantwortlich sicherzustellen, dass Sie zu jedem Zeitpunkt, während Sie sich in einem anderen Land aufhalten, legal bleiben.
  61. Visa First übernimmt keine Verantwortung für jeglichen Verlust oder Schaden, der durch die Ausstellung eines falschen Visums oder durch falsche Angaben auf dem Visum seitens einer Botschaft/eines Konsulats entstehen, da wir darauf keinen Einfluss haben.
  62. Visa First übernimmt in keinem Fall die Verantwortung, Sie für jeglichen Verlust, Schaden oder Verzögerung von Reisepässen oder Reisedokumenten zu entschädigen, die durch einen Dritt-Kurierdienst/Zustellungsunternehmen entstehen.
  63. Für den Fall, dass Sie ein weiteres Visum für ein Land beantragen möchten, in dem Sie sich gerade aufhalten und die Einwanderungsbehörden verlangen, dass Sie sich zum Zeitpunkt der Einreichung außerhalb des Landes befinden müssen, dann müssen Sie uns kontaktieren, sobald Sie das Land verlassen. Bitte beachten Sie, dass wir das von Ihnen angeforderte Visum erst dann bearbeiten werden, wenn wir von Ihnen die schriftliche Bestätigung erhalten haben, dass Sie sich außerhalb des Landes befinden. Bei Unterlassung und erneuter Einreise in das Land, ohne dass unsere Mitarbeiter Ihnen das Bewilligungsschreiben/die Nummer Ihres Visums bereitgestellt haben, können zusätzlich Reisekosten anfallen, deren Deckung Ihrer Verantwortung und nicht der Verantwortung von Visa First unterliegt.
  64. Der Reisepassschutz deckt die Ersatzkosten des Reisepasses und wo möglich die Bereitstellung der Unterlagen zum Passersatz ab. Die Rückzahlung beschränkt sich auf die Gebühr, welche die Botschaft für den Passersatz erhebt, mit dem oben aufgeführten maximalen Wert. Bitte beachten Sie, dass der Dienst des Reisepassschutzes nur für die Dauer des Visums gilt.
  65. Der Kunde ist dafür verantwortlich sicherzustellen, das Mitteilungsschreiben der Visumsbewilligung zu lesen. Es ist sehr wichtig, dass der Kunde die Visumsbedingungen versteht und diese befolgt. Sollte der Kunde diese Bedingungen nicht einhalten, kann das Visum annulliert werden und der Kunde kann dazu aufgefordert werden, das Land zu verlassen.
    Visa First ist nicht verantwortlich für Kosten, die durch die Nichteinhaltung dieser Bedingungen durch den Kunden entstehen.
  66. Visa First kann nicht für falsche Angaben auf dem Visum verantwortlich gemacht werden, da es in der Verantwortung des Kunden liegt, das Mitteilungsschreiben zur Visumsbewilligung durchzulesen und sicherzustellen, dass die Passangaben auf dem Visum-Brief genauso wie im Pass erscheinen. Bitte beachten Sie, dass eine Unterlassung zu bedeutenden Verspätungen/verpassten Flüge/zusätzlichen Reisekosten/Einreiseverbot in das entsprechende Land führen kann.
    Visa First trägt keine Verantwortung für Kosten, die infolge der Nichtbeachtung der oben aufgeführten Pflicht entstanden sind.
  67. Als unser Kunde sind Sie dafür verantwortlich, vor der Beauftragung unserer Dienste per E-Mail jegliche Tatsachen anzugeben, die sich nachteilig auf Ihren Fall auswirken können. Dazu können unter anderem schwere Krankheiten und schwerwiegende strafrechtliche Verurteilungen gehören. Ein Verschweigen solcher wesentlichen Sachverhalte kann dazu führen, dass der Visumsantrag verzögert oder abgelehnt wird.
  68. Anträge auf Steuernummern (Tax File Number, TFN) werden von der australischen Steuerbehörde (Australian Tax Office, ATO) bearbeitet. Die ATO ist allein für die zeitgerechte Bearbeitung von TFN-Anträgen verantwortlich und es liegt ganz im Ermessen der ATO, ob eine australische TFN erteilt oder verweigert wird. Visa First haftet nicht für irgendwelche Verzögerungen, die durch die ATO bei der Bearbeitung von australischen TFN-Anträgen verursacht werden. Visa First haftet nicht für Entscheidungen, die von der ATO bezüglich der Genehmigung oder Verweigerung von TFN-Anträgen getroffen werden.
  69. Anträge auf Eröffnung eines Bankkontos werden innerhalb von 5 Werktagen bearbeitet, sobald alle Angaben bestätigt sind und an unseren Anbieter verschickt wurden.
  70. Die Informationen auf dieser Webseite entsprechen dem aktuellen Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können Änderungen unterliegen.
  71. Ein Visum kann zu jedem Zeitpunkt nach Ausstellung des Visum-Bewilligungsschreibens annulliert werden, wenn festgestellt wird, dass die an Visa First bereitgestellten und somit an die Einwanderungsbehörden übermittelten Informationen in Zusammenhang mit einem Visumsantrag als falsche bzw. missverständliche Informationen angesehen werden. Im Falle der Annullierung eines Visums aus diesen Gründen übernimmt Visa First keine Verantwortung für jegliche Kosten, Beschwerden, Verbindlichkeiten oder andere Folgen, welche der Kunde durch die Annullierung des Visumsantrags erleidet, der über Visa First abgewickelt wurde.